Um 6h morgens in Windhoek gelandet, gings erst mal zu Savanna Car Hire, wo wir unser Auto für die nächsten Wochen abgeholt haben. Ab jetzt fühlten wir uns mit unsern Rucksäcken und dem Allrad-Gelände-Wagen wirklich wie Abenteurer.
Den Linksverkehr habe ich mir, um ehrlich zu sein, schwieriger vorgestellt. Wir haben uns wahnsinnig schnell daran gewöhnt. Das Einzige, was irritiert und für einige Lacher gesorgt hat, war die Blinker – Scheibenwischer – Verwechslung, weil auch das verkehrt herum ist 🙂

Unsere erste Unterkunft in Windhoek war das Villa Vista Guesthouse – ganz in der Nähe des Stadtzentrums.
Ein Inhaber geführtes Bed & Breakfast, mit unglaublich viel Charme. Modern und einfach zum Wohlfühlen!

 

Meine Tipps in Windhoek:

  • SLOW TOWN COFFEE ROASTERS -> super süßes kleines Cafe mit Wlan 🙂 der Kaffee wird selbst geröstet und die belegten Brötchen, der Kuchen und alles dort ist einfach göttlich!!
  • CRAFT MERKET -> Touri-Magnet und trotzdem super! Ich habe dort wunderschöne Ohrringe gefunden und und Souvenirs für meine Lieben!
  • JOE’S BEERHOUSE -> dort sind wir am ersten Abend eingekehrt (wie man bei uns in Bayern sagt) – urige Kneipe, teilweise unter freiem Himmel und hier haben wir die Köstlichkeiten Nambias das erste Mal zu essen bekommen. Ich habe einen Bushman-Spieß gegessen. Zebra – Oryx – Springbock – Kudu – Chicken. Wirklich meeega lecker! (Den ganzen Urlaub über war ich angefixt vom Springbock-Fleisch (Sorry, an alle Vegetarier und Veganer an der Stelle! 🙂 )
  • KLARA’S DELI -> leckere Smoothies, gesundes, cleanes Essen und Klara ist mega nett!!

-> jetzt konnte die Reise losgehen. Nächster Halt: die rote Wüste!

DIE KALAHARI 

Leave a Response

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.